Messerbrief

Ich war nicht 100% zufrieden mit dem Schleifen!

Wenn Sie mit dem Schleifen nicht zu 100% zufrieden sind, bitte lassen Sie uns wissen! Wir bieten Ihnen immer eine 100% Zufriedenheitsgarantie und somit einen kostenlosen Versand und erneutes Schleifen. Wenn Sie nicht zufrieden sind, müssen Sie uns dies innerhalb von 14 Tagen mitteilen. Wenn Sie das Messer inzwischen benutzt haben, oder selbst geschärft/geschliffen haben, besteht leider kein anspruch auf die Garantie. Die Garantie basiert darauf, dass Sie Ihre Messer gleich nach der Entgegennahme untersuchen.

Selbst wenn es ungewöhnlich ist, kommt es vor, dass wir ein Kundenmesser neu schleifen müssen. Dann nehmen wir das Messer, dokumentieren die Reklamation, prüfen und dokumentieren die Winkel mit einem Lasermessgerät und schleifen dann erneut bis der Klient glücklich mit dem Ergebnis ist!

Einige Dinge sollte man beachten:

  • Der häufigste Grund, warum ein Kunde unzufrieden wird, ist, dass er mehr Schärfe erwartet – ein schärferes Messer. Rasierschärfe zu erzielen ist so schwer wie man denkt. Wir bemühen uns jedoch, den ursprünglichen Winkel jedes Messers zu reproduzieren, wobei die Maximale-Schärfe nicht das einzige Ziel dabei ist. Wenn wir einen zu scharfen Winkel auf eine weiche Klinge legen, wird sie für eine Weile extrem scharf sein, jedoch viel schneller wieder stumpf. Dann sind Sie mit uns zwar zufrieden, aber einen Monat später müssen Sie wieder schleifen! Es ist daher wichtig zu beachten, dass ein hartes japanisches Kochmesser mit einem geringeren Winkel (schärfer) zurückgegeben wird als ein weiches europäisches Messer. Wenn wir ein solches Messer bekommen, messen wir es mit einem Laser und bemerken fast immer, dass es tatsächlich im richtigen Winkel geschliffen war. Ohne nochmal nachzufragen, stellen wir dann einen steileren Winkel und schleifen erneut.
  • Kropf (Handschutz) wird standardmäßig immer ein bischen Geschliffen werden! Dies ist kein Mangel, oder Fehler,sondern normale Messerschärftechnik, die es möglich macht den Messer zu schleifen. Wenn wir das nicht machen, dann wird der Kropf länger als die neugeschärfte Kante. Wenn Sie nicht möchten, dass der Kropf  unverändert bleibt, müssen Sie uns vorher eine E-Mail schreiben.
  • Wir sind stets bemüht, so wenig Material wie möglich abzunehmen. Aber manchmal entdecken wir Korrosion oder kleine Risse in der Klinge und müssen mehr schleifen als wir erhoft haben. Das Schleifmaterial ist sehr teuer und trägt sich schnell aus. Wenn wir zB. 0,5-1 cm Stahl wegschleifen, kostet uns das fast so viel an Schleifmaterial wie wir für unseren Schleifservice fakturieren. Mit anderen Worten: Wir haben keinen Anreiz, mehr Material als nötig zu verschwenden.
  • Einige Klingen sind dicker hergestellt. Wenn die Klinge dann erheblich abgetragen ist, müssen wir die Kante dünner machen um den korrekten Winkel beizubehalten. In der Praxis bedeutet das, dass Sie eine längere Schneide als zuvor haben werden (hohe Facette). Das mag zum ersten Mal etwas seltsam aussehen. Einige Kunden stellen dann infrage, was wir gemacht haben und warum ihr Messer nicht wie früher aussieht. Stellen Sie sich einen Messer, der 1 cm dick ist, vor (um etwas zu übertreiben). Um die Schneide in einem Winkel von 30 Grad zu haben, musste die Schneide 5cm hoch sein.
  • Viele gebräuchliche Messer sind aus Walzstahl gefertigt und nicht handgemacht. Dies bedeutet, dass der erhitzte Stahl durch Walzen gedrückt wird, wo er dünner wird. Der Stahl wird nicht gerade, sondern wellig (schwer mit bloßem Auge zu sehen). Wenn Sie ein solches Messer schleifen, wird die Ecke der Schneide nicht in einer perfekten Linie sein. Die Schneide – also das was den Schneidebrett berührt, ist aber vollkommen gerade und perfekt. Das Schleifen kann dann schlampig aussehen, aber nur, weil die Klinge selbst wellig ist. Das gleiche passiert, wenn ein Messer jemals gebogen wurde!

 

Stellen Sie Ihre Frage hier

Hinterlassen Sie eine Nachricht und wir melden uns bald!